Das Val di Fassa Tal - Dolomiten all'Italiana

Im Nordosten des Trentino und in unmittelbarer Nähe zu Südtirol liegt ein malerisches Tal namens Val di Fassa, auch bekannt als Fassatal. Hier macht Urlaub, wer auf Tuchfühlung mit der Natur gehen will.

Schon auf der Anreise wächst die Vorfreude auf den Urlaub im Fassatal. Sella mit Piz Boe, Langkofel und Latemar sind die mächtigen Weggefährten auf der Fahrt hierher, später werden sie und die weiten Almenlandschaften darunter zu spektakulären Ausflugszielen und im Winter zu panoramareichen Skigebieten.

Die Skigebiete sind an die Sellaronda und somit an das DolomitiSuperski Revier angeschlossen. Skicracks stehen nicht weniger als 600 Pistenkilometer zur Verfügung, die sich behutsam an die bizarren Dolomitengipfel schmiegen. Unten im Tal hingegen reiht sich eine quirlige Ortschaft an die nächste. Die größten sind Canazei und Campitello di Fassa.

Dort, wie in den anderen gewachsenen Dörfern des Fassatals, sprechen die Einwohner neben italienisch ladinisch. Ladinisch ist eine uralte rätoromanische Sprache, die sich einzig in den abgeschiedensten Dolomitentälern erhalten konnte. Dass das Ladinische heute noch allgegenwärtig ist, ist vor allem der starken Kultur- und Traditionsverbundenheit der Fassaner zu verdanken. Und die spiegelt sich in der Gastronomie und vor allem in der herzlichen und ehrlich gemeinten Gastfreundschaft wieder.


 

Das Wetter in Toblach

Mi
Do
Fr
-2
9
2
12
4
12

Weitere Wetterdaten von Toblach

Ortschaften in der Umgebung