Die Schludernser Waale

Am besten gelangt man zu den Schludernser Waalen im Matschertal per Vinschgauer Bahn.

Von Meran also fahren wir zuerst bis nach Schluderns, eine etwa einstündige Zugfahrt mit faszinierenden Ausblicken über das Etschtal und einzelne, urige Orte, sowie das gesamte Naturspektakel dort. Sind wir erst einmal in Schluderns angekommen, geht es an der Churburg vorbei (diese liegt am Sonnenberg). Die Churburg ist eine der besterhaltensten Burgen in Südtirol; sehenswert ist die im 13. Jahrhundert erbaute Burg samt Burgfried allemal, denn sowohl romanische, als auch gotische Elemente und solcher der Renaissance sind hier vorzufinden, und nicht umsonst finden hier jährlich die Südtiroler Ritterspiele statt. Steil aufwärts geht es dann auf Wiesen und Feldern weiter in Richtung Bergwaal.

Im Matschertal führt die Tour dann in schattigen Wäldern weiter. Der Waal bekommt seine Zufuhr an Wasser in der Schlucht des Saldurbaches, und genau dort überkreuzen wir die Talmitte, um wieder nach Schluderns zurückzuwandern auf dem sogenannten Leitenwaal. Auf dem Wege passieren wir dann das „Ganglegg“, welches auf den ersten Blick nur eine Schieferkuppe darstellt, eigentlich aber eine archäologische Fundstätte ist: eine befestigte Höhlensiedlung der Bronze-, Eisen- und Römerzeit ist hier vorzufinden! Teilweise wurden derartige Behausungen nachgebaut; diese sind heute interessant zu besichtigen.

Kaum in Schluderns zurückgekommen, empfiehlt es sich dort, dem Vintschgermuseum einen Abstecher zu leisten, wo sich die Kultur, Ökonomie und das Soziale Wesen des Vinschgaus widerspiegelt. Dort kann man darüber hinaus auch Vieles über die Venosten erfahren, welche einst eine rätische Kultur des Vinschgaus bildeten.

Die Markierungen für den 7 Kilometer langen Weg sind 18A, 20, 17, 18. Die Gehzeit für den gesamten Rundgang beträgt ca. 2,5 Stunden.


 

Das Wetter in Schluderns

Fr
Sa
So
14
23
15
27
15
27

Weitere Wetterdaten von Schluderns

Ortschaften in der Umgebung

Sehenswertes in der Umgebung