Luis Zuegg - der Seilbahnpionier

Bereits in jungen Jahren konnte Luis Zuegg durch sein Dasein als Seilbahnpionier Geschichte schreiben. Ohne ihn kann man sich das Seilbahnwesen des 20. Jahrhundert kaum vorstellen.

Ähnliche Artikel

Luis Zuegg wurde am 26. April 1876 in Lana geboren. Sein Vater führte einen Hof mit Obstanbau und Viehzucht, die Mutter betrieb einen der ersten Obsthandel in Lana. Nach Abschluss des Benediktinergymnasiums in Meran und Studium an der Technischen Hochschule in Graz, kehrte er 1903 wieder nach Südtirol zurück. Hier war er beteiligt an der Errichtung des ersten Elektrizitätswerkes in der Gaul bei Lana und an der Errichtung der ersten Straßenbahn Südtirols, welche von Lana nach Meran führte (1906). 

Während des ersten Weltkrieges erbaute Zuegg an der Südfront mehrere Seilbahnen, welche für den Nachschub der Soldaten dienten. Hier gewann er erste wichtige Erfahrungen im Seilbahnbau; 1912 war er einer der Planer für die Seilbahn auf das Vigiljoch, am Ende wurde der Auftrag aber einem anderen übergeben. Später erst konnte er dennoch das Projekt übernehmen. 

Zuegg begann 1917 mit seinem Bruder Ernst das Obst der Familie zu Marmelade zu verarbeiten – damit begann die Ära der Zuegg AG, die bis heute existiert. 

Nach dem Krieg gründete Luis ein Konstruktionsbüro für Schwebebahnen in Meran; die zu dieser Zeit bedeutendste Seilbahnfirma der Welt, Bleichert & Co, wollte Zuegg in ihrem Team haben und bot ihm einen Lizenzvertrag an, welchen er selbst auch annahm. Dadurch entstand das weit aus bekannte System „Bleichert-Zuegg“. Die Bahn von Hafling nach Meran, die unter diesem entstand, war mustergültig in aller Welt! Nach ihrem Vorbild entstanden viele weitere Bahnen, wie etwa die Seilbahn auf den Zugspitzgipfel, die Raxseilbahn in Niederösterreich oder die Kreuzeckbahn bei Garmisch-Partenkirchen. 

Luis Zuegg meldete als Dipl. Ing. insgesamt 7 Patente in Österreich, Italien und der Schweiz an. Kaiser Franz Joseph I ehrte ihn mit dem Goldenen Verdienstkreuz. Auch erhielt er den Ehrendoktortitel an der Technischen Universität Graz . Bis heute tragen viele Straßen und Schulen seinen Namen. 

Luis Zuegg starb am 14. Januar 1955 in Bodighera.


 

Ortschaften in der Umgebung

Sehenswertes in der Umgebung