Algunder Waalweg - zwischen Wassergeplätscher und Obstwiesen

Im Frühjahr oder Herbst besonders beliebt ist der Algunder Waalweg. Unter rötlich und organgelich gefärbtem Herbstlaub oder frisch austreibenden Bäumen und Sträuchern führt er von der Töll ausgehend bis nach Meran.

Eine Wanderung auf dem familienfreundlichen Steig dauert ca. 2 Stunden. Ausgangspunkt ist die Töll oberhalb von Algund. Hier gibt es einen großzügigen Parkplatz. Zudem ist die Ortschaft einfach mit Bus oder Bahn zu erreichen. Überquert man die Etsch und folgt dem Bürgersteig für einige hundert Meter, zweigt kurz nach der Abzweigung nach Oberplars der Weg zum Algunder Waalweg ab. Die Beschilderung ist gut.

Von hier ausgehend, durchquert man zuerst Obstwiesen, geht an Schloss Plars vorbei und erreicht anschließend einen Laubwald. Ständige Wegbegleiter sind ein atemberaubender Ausblick über den Meraner Talkessel und das gesamte Etschtal und das angenehme Plätschern des Wassers.

Bereits nach kurzer Zeit fällt der Blick auf Algund und Forst und nur wenige Augenblicke später auf Dorf Tirol, das stolz auf dem Zenoberg thront. Eine malerische Hintergrundkulisse bilden Hirzer und Ifinger.

Sobald man Gratsch, einen Stadtteil von Meran erreicht, wird man vor die Qual der Wahl gestellt: Weiterwandern oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück zum Ausgangspunkt fahren? Für alle Weiterwanderenden bieten sich zwei Möglichkeiten. Entweder man setzt den Weg fort bis nach Dorf Tirol oder man gelangt über die wunderschöne Tappeinerpromenade ins Stadtzentrum von Meran. Der Rückweg erfolgt dann jeweils durch die öffentlichen Verkehrsmittel.

Insgesamt erstreckt sich die kleine Wanderung, die ideal für einen Sonntagsausflug ist, über ca. 6 km.

Was den Algeunder Waalweg besonders auszeichnet, ist, dass er größtenteils noch in seiner ursprünglichen Form vorhanden ist.


 

Das Wetter in Algund

Mo
Di
Mi
11
15
-3
11
5
11

Weitere Wetterdaten von Algund