Wandern im Naturpark Puez Geisler

Zwischen Gröden, dem Villnösstal und Alta Badia befinden sich die Geisler, die ähnlich wie die Drei Zinnen ein Wahrzeichen der Südtiroler Dolomiten sind. Typisch für die Gegend ist das "Enrosadire", das Sich-Rot-Färben der bleichen Berge bei Sonnenuntergang: ein überwältigendes Naturspektakel.

Der Naturpark Puez Geisler ist ein spannendes Wanderrevier. Je nach Lust und Laune bieten sich hier lange Touren oder kurze Spaziergänge, einfache bis mittelschwere Klettersteige zum Beispiel auf den Peitlerkofel oder Sass Rigais oder schwierigste Alpinrouten in den Nordwänden der Geisler.

Die Aussicht von oben nach allen Himmelsrichtungen ist jedenfalls mehr als beeindruckend. Besonders toll: der Blick auf die Cir-Spitzen und auf den Sellastock vom Sass Rigais aus! Wer gern sportklettert, dem seien die Anfängerrouten bei der Zanseralm im Villnösstal empfohlen, schwierige Varianten bis 8a+ hingegen gibt es in Gröden: „Traumpfeiler“ nennt sich das Gebiet dort und befindet sich in der Nähe von Wolkenstein.

Neben Wolkenstein umfasst der Naturpark Puez Geisler auch die Ortschaften Corvara, Villnöss, St. Martin in Thurn, St. Ulrich und St. Christina. Für Wanderer interessant: Der Dolomitenhöhenweg Nr. 2 führt durch den Naturpark Puez Geisler!


 

Das Wetter in Pedraces

Mo
Di
Mi
-12
-6
-15
-4
-3
6

Weitere Wetterdaten von Pedraces

Ortschaften in der Umgebung